Über den Gold-/Teddyhamster

 

Herkunft: Asien und Syrien / Lebenserwartung: ca. 2-3 Jahre / Geschlechtsreife mit 4 Wochen / Strikte Einzelgänger (keine Gruppenhaltung)

Aktivitätszeit: Dämmerungs- und nachtaktiv (Aufwachzeiten können von 19.00 Uhr - 22.00 Uhr variieren), Ausnahmen möglich.
Abgabe als Jungtier mit 5-6 Wochen (je nach Entwicklung)Mittelhamster ist der "Oberbegriff", es gibt dann den Goldhamster (Kurzhaar) oder den Teddyhamster (Langhaar).

 

Handzahm

Der Hamster ist in erster Linie ein Tier zum Beobachten. Mit Geduld können Hamster jedoch sehr zahm werden. Alle meine Zuchttiere sind zahm. Aber es gibt auch Ausnahmen, solche Hamster die es nicht mögen in der Hand gehalten zu werden. Das sollte man akzeptieren und Freude daran haben den Hamster im Gehege oder im Auslauf beobachten zu dürfen.


Natürliche Lebensart
Goldhamster sind Einzelgänger und verteidigen ihr Territorium gegen Artgenossen. Männchen und Weibchen treffen nur zur Paarungszeit kurz zusammen. Goldhamster sind Bewohner von Halbwüsten und Getreideanbaugebieten. Die heisse Tageszeit und die kalten Wüstennächte verbringen sie in selbstgegrabenen, bis zwei Meter tiefen Bauten mit Gangsystemen, Vorrats- und Wurfkammern. Sie haben ein sehr grosses Bewegungsbedürfnis und sind geschickte Kletterer. Bei Temperaturen unter 10 Grad fällt der Goldhamster in eine Winterruhe und deckt seinen Nährstoffbedarf aus den Fettdepots seines Körpers.

 

Haltung in der Wohnung
Wenn Hamster als Heimtiere gehalten werden, muss ihnen ein genügend grosser und abwechslungsreich eingerichteter Lebensraum zur Verfügung gestellt werden. In einem grossen Terrarium kann ihr interessantes natürliches Verhalten gut beobachtet werden. Tagsüber schlafen sie und dürfen nicht geweckt werden. Am Abend werden sie jedoch sehr aktiv, erkunden ihr Gehege, suchen Futter und graben neue Gänge. Mit etwas Geduld werden Hamster total zahm, nehmen Futter aus der Hand und tolerieren es, wenn sie hochgehoben werden. Zahme Tiere können unter Aufsicht freien Auslauf in der Wohnung erhalten. Man muss jedoch aufpassen, dass sie sich nicht hinter den Möbeln verkriechen.

ACHTUNG!!! Da Gold- /Teddyhamster Einzelgänger sind, können sie nicht mit anderen Tieren zusammen gehalten werden.

 

Tiergerechte Haltung
Die herkömmlichen Gitterkäfige sind viel zu klein und für eine tiergerechte Haltung von Hamstern nicht geeignet. Auch von den sogenannten "Hamsterheimen" aus Kunststoffröhren und - kugeln muss dringend abgeraten werden, da einerseits die Frischluftzufuhr ungenügend ist und ein feuchtes Klima entstehen kann, und andererseits die Tiere nicht selber Gänge graben können, wie dies ihrem natürlichen Verhalten entsprechen würde.

 

Einrichtung des Terrariums / des Käfigs
Das Terrarium respektive der Käfig wird mit einer geeigneten Einstreu, z.B. einer Mischung aus entstaubten Hobelspänen, Heu und Stroh mindestens 15 Zentimeter hoch gefüllt, damit der Hamster Gänge graben kann. Zur Einrichtung gehören verschiedene Unterschlüpfe aus Holz und Korkrinden, Kletteräste und ein Sandbad. Futtergeschirre, Sandbad und Trinkflasche werden an der Seitenwand befestigt oder auf erhöhte Flächen gestellt, da sie sonst eingegraben werden. Umgekehrte Keramikplättli und Steine auf dem Boden des Terrariums helfen, die Krallen abzunutzen. Achtung: Steine und andere schwere Einrichtungsgegenstände müssen stabil auf den Gehegeboden gestellt werden, bevor die Einstreu eingefüllt wird. Andernfalls kann es passieren, dass die Hamster den Stein untergraben und erdrückt werden. Als Nestmaterial wird Heu, ungefärbtes Haushaltspapier oder spezielle Hamster-"Watte" aus dem Zoofachgeschäft in den Käfig gelegt. Es darf keine synthetische Watte verwendet werden, da sie sich um die Beine wickeln und diese abschnüren kann! Zur Bereicherung des Käfigalltages gibt man mehrmals pro Woche frisches Nage- und Baumaterial.

 

Futter
Die speziellen Körnermischungen für Hamster, welche auch tierische Eiweisse enthalten sollten, werden mit Obst und Gemüse ergänzt, zum Beispiel mit Äpfeln, Petersilie, Beeren und Karotten. Wildkräuter, Hirsekolben, Zweige mit Knospen und ab und zu ein kleiner Kalbsknochen oder eine Nuss in der Schale sorgen für Abwechslung und stillen das Nagebedürfnis. Trinkwasser wird am besten in einer kleinen Selbsttränkeflasche angeboten, welche an der Wand befestigt werden kann. Man sollte jedoch auf nicht zu fettreiche und zuckerhaltige "Leckerlis" achten. Nicht geeignet sind auch die Drops aus der Zoohandlung, diese enthalten sehr viel Zucker.

 

Umgang
Hamster werden in der hohlen Hand getragen. An der Nackenfalte dürfen Hamster nur in Notfallsituationen gehalten werden.

 

Fortpflanzung
Hamster sind schon im Alter von 4 Wochen geschlechtsreif. Die Weibchen können bis zehnmal im Jahr 1-14 Junge aufziehen. Um eine unkontrollierte Vermehrung zu verhindern, müssen Männchen unbedingt vor der Geschlechtsreife von ihrer Mutter und den Schwestern getrennt werden. Der Hamster wird mit 5-6 Wochen abgegeben, je nach Entwicklung auch später. Bitte beachten Sie, dass Sie bereits vor dem Einzug des Hamsters den Käfig eingerichtet haben.

Suchst Du einen treuen Begleiter mit Kulleraugen und Plüschfell, der dazu noch zahm und lieb ist? Dann bist du bei uns genau richtig.

Wir züchten seit 2007 erfolgreich Gold-/ und Teddyhamster. Unsere Hamster werden an die Hand gewöhnt und gut sozialisiert abgegeben, wir geben unser Bestes. Im Gegenzug verlangen wir von unseren Käufern ein artgerechtes Zuhause für den Hamster, die Mindestmasse betragen 100x50cm, eine artgerechte Einrichtung sowie viel Zeit und Liebe.

 

Natürlich züchten wir nur mit gesunden Tieren und stehen auch nach dem Kauf bei Fragen gerne zur Verfügung.                             

 

Viel Spass auf unserer Homepage

Liebe Grüsse Sabrina & Hamsterbande "of Mania"